Sie möchten gerne einen Hund?


 

Sie möchten sich einen Hund anschaffen, sind sich aber noch unsicher?

 

Wer sich für die Anschaffung eines Hundes entschließt, sollte zunächst die eigenen Lebensumstände prüfen und sicherstellen, dass einige Voraussetzungen innerhalb des Wohnumfeldes gegeben sind:

  • Habe ich für den Hund genügend Zeit (für Spaziergänge, Pflege, Erziehung)?
  • Ist der Hund in der Regel nicht zu lange alleine?
  • Ist die Familie bzw. das familiäre Umfeld mit der Anschaffung einverstanden?
  • Lässt der Mietvertrag eine Anschaffung zu?
  • Vereinbaren sich meine Urlaubsplanungen mit der Haltung eines Hundes?
  • Bin ich mir über die Kosten im Klaren, die ein Hund verursacht (Hundesteuer, Tierhalter-Haftpflicht-Versicherung, Tierarztkosten, Fütterung und Pflege)?
  • Habe ich mich beim Ordnungsamt erkundigt (die unterschiedlichen Hundeverordnungen/-gesetze der Länder sehen zum Teil Haltungsbeschränkungen und Leinen-/Maulkorbzwang für manche Rassen vor)?
  • Soll es ein Rassehund oder ein Mischling werden? Der Kauf eines Rassehundes bietet durch die Zuchtüberwachung eventuell Vorteile. Elterntiere und ihre Vorfahren sind bekannt. Die zu erwartenden Charaktereigenschaften, die Größe, Fellfarbe und Aussehen sind zu großen Teilen prognostizierbar. Beim Mischling hingegen weiß man oft nicht, wer die Vorfahren waren, und so ist etwas schwieriger, etwas über seine möglichen späteren Eigenschaften, sein Aussehen und seine Größe als erwachsener Hund vorherzusagen.

Hunde haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 10 bis durchaus auch einmal 15 Jahren und mehr - die Entscheidung, sich einen Hund anzuschaffen, hat daher Auswirkungen auf einen langen gemeinsamen Lebensabschnitt. 

 

Das Alter des Hundes:

Die Anschaffung eines Welpen hat den Vorteil, dass die Erziehung des Hundes nach den individuellen Kriterien des Halters erfolgt und der Hund sich an die Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten des Halters anpassen kann. Der Welpe, der vom Züchter erst nach der 8. Lebenswoche abgegeben werden darf, wird durch seinen Besitzer geprägt. Ferner kann der Hund frühzeitig an die in der Hausgemeinschaft lebenden Personen, insbesondere an Kinder, herangeführt werden und sich in die Gemeinschaft einfügen. Es ist zu beachten, dass die Erziehung eines Welpen zeit- und arbeitsintensiv ist und dass fachliche Kenntnisse für eine artgerechte Erziehung anzueignen sind.

 

Für ältere Menschen kann es besonders unter dem Gesichtspunkt der körperlichen Fitness sinnvoll sein, einen älteren Hund anzuschaffen. Auch treten die spezifischen Erziehungsanforderungen, die ein Welpe an den Halter stellt (z. B. Stubenreinheit), in der Regel nicht so ausgeprägt auf. Besitzer von Hunden aus dem Tierschutz berichten oft von der großen Dankbarkeit der Tiere.

 

Tierschutz-Links für die Suche nach Ihrem neuen Mitbewohner:

Soziales Tierschutznetz ZERG
Tierheim München

 

 

Wenn es unbedingt ein Hund vom Züchter sein soll:

  • Kaufen Sie einen Hund NIEMALS beim ersten Besuch beim Züchter und schon gleich gar nicht aus Mitleid. Lassen Sie sich Zeit für die Auswahl eines seriösen Züchters und für den richtigen Welpen. Prüfen Sie bitte sorgfältig, welche der ca. 330 verschiedenen Hunderassen zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt.
  • Vorsicht bei Zeitungsinseraten und Internetangeboten, wenn ein Züchter dort gleichzeitig verschiedene Hunderassen anbietet! Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Welpen sowohl mit Papieren wie auch ohne sie erhältlich sind, zu unterschiedlichen Preisen. Die Papiere sind gefälscht oder von keinem seriösen Verein!
  • Besuchen Sie den Züchter mehrmals während der Aufzucht der Welpen. Werden Sie vom Züchter umfassend und seriös beraten?
  • Macht die Umgebung/die Zuchtanlage einen guten und gepflegten Eindruck?
  • Erkundigt sich der Züchter nach Ihren Lebensverhältnissen und den Haltungsbedingungen für den Welpen, oder interessiert er sich überhaupt nicht dafür, an wen er seinen Hund verkauft?
  • Ist der Welpe bei der Abgabe über acht Wochen alt, geimpft, entwurmt und eindeutig gekennzeichnet (Mikrochip oder Tätowierung)? Lassen Sie sich die entsprechenden Nachweise (z.B. Wurfabnahmeprotokolle) vor dem Kauf vorlegen.
  • Ist der Welpe gesund und munter und lebhaft?
  • Sind die Welpen auf Menschen geprägt, d.h. kommen sie Ihnen freudig entgegen und sind nicht scheu?
  • Können Sie die Welpen in ihrer alltäglichen Umgebung mit dem Muttertier besuchen?

Woran erkenne ich einen unseriösen Züchter? Werden viele Rassen und gleichzeitig vor allem sogenannte Modehunderassen angeboten, sollten Sie misstrauisch werden. Hier handelt es sich meist um Hundehändler, die nur kommerzielle Interessen verfolgen. Sie sollten keine Welpen von Wochenmärkten, aus Massenzuchten und über den Internetversandhandel kaufen. Diese Zuchten unterliegen nur selten Kontrollen und sind nicht tierschutzgerecht. Oftmals müssen die Welpen zudem Transporte unter katastrophalen Bedingungen durch ganz Europa ertragen. Dies geht auf Kosten der Jungtiere. Hunde sind hochsoziale und sensible Tiere, die insbesondere als Welpen ganz besonders intensive Betreuung durch den Menschen und den Kontakt zu Artgenossen benötigen. Fehler und Mängel in der Sozialisierungs- und Prägephase der Hunde sind später nur schwierig zu korrigieren.

 

Links, die zu anerkannten Züchtern führen:

Verband für das Deutsche Hundewesen

www.Kleinhunde.de

 

 

Was uns ganz besonders am Herzen liegt:

Wenn Sie auf der Suche nach einem Hund sind, bitte befassen Sie sich im Vorfeld mit den Eigenschaften der vielen verschiedenen Hunderassen und wählen Sie NICHT ausschließlich nach Gefallen oder gar dem Verkaufspreis aus. Informieren Sie sich BITTE VORHER, inwieweit zu Ihrer Wunschrasse beispielsweise Jagdtrieb, Beschützerinstinkt, rassetypische Krankheitsbilder, aufwändige Fellpflege etc. gehören und ob Sie zum Beispiel einer Rasse gerecht werden, die täglich mehrere Stunden Auslauf und Kopfarbeit benötigt. Bitte machen Sie sich bewusst, dass es hier nicht nur um Sie geht, sondern dass auch der Hund zufrieden sein soll! Zu wenig ausgelastete Hunde können durchaus unangenehme Eigenschaften entwickeln, was wiederum zur Abgabe von Hunden ins Tierheim führt! Bitte treffen Sie Ihre Entscheidung bewusst! Sie möchten doch schließlich ein Hundeleben lang einen Begleiter an Ihrer Seite haben, der zufrieden und glücklich bei Ihnen ist und der zu Ihren Bedürfnissen, zu Ihren Wohnverhältnissen und zu Ihrem Umfeld passt und der darüber hinaus möglichst nur 1x jährlich zum Impfen/Checkup zum Tierarzt muss.

 

Wenn Sie Hilfe benötigen, nehmen Sie sehr gerne Kontakt zu mir auf. Sehr gerne werde ich Ihnen weitere Informationen geben und mit Ihnen besprechen, welche Rassen für Sie und Ihre Familie geeignet sein könnten.

 

Für die Suche und die Auswahl Ihres neuen Familienmitgliedes wünsche ich Ihnen alles Gute!

 


Liebevolle Hundebetreuung mit ganz viel Herz - nur für kleine Hunde bis ca. 10 kg

Tagesbetreuung/Hundehotel/Hundepension/Hundesitter/Urlaubsbetreuung in München und in Ismaning

 

Geprüft und genehmigt nach § 11 (1) Nr. 3 und 8a TSchG
vom Veterinäramt München in Kooperation mit dem Landratsamt München

Inh. Martina Richter

 

Hundetagesstätte in Ismaning (Besuche nur nach Vereinbarung):
- noch bis etwa Ende Mai 2018: Adalperostr. 7, 85737 Ismaning
 
- ab ca. Juni 2018: Robert-Bürkle-Straße 12-14, 85737 Ismaning (rechts neben Zufahrt McDonald's)


Betreuung abends/nachts, am Wochenende und an Feiertagen:
Morassistraße 6, 80469 München (S-Bahn-Haltestelle Isartor,
 Besuche nur nach Vereinbarung)


Telefon: 0176 - 9765 2414 (wir widmen uns natürlich viel den Hunden und sind nicht immer sofort erreichbar)

E-Mail: info ( at ) minis-muenchen . de (bitte ohne Leerzeichen und @ statt (at))

 

www.minis-münchen.de